Angebote zu "Wahrnehmung" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Poetiken des Terrors
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der 11.9.2001 wird als kulturelle, weltverändernde Zäsur betrachtet. Der Blick auf dieses transnationale Medienereignis wird weitgehend von visuellen Medien und der angloamerikanischen Sicht auf die Ereignisse geprägt. Eine interkulturelle Analyse von Romanen über den 11. September belegt jedoch, dass Wahrnehmung und Interpretation dieses scheinbar globalen Ereignisses interkulturell je verschieden konfiguriert und mit nationalen Erinnerungsdiskursen verbunden wird. Der Band beantwortet folgende Fragen: 1. Was erfahren wir aus den Romanen, was die visuellen Medien uns nicht vermitteln? 2. Welche diskursiven und narrativen Muster produzieren das Wissen über die Anschläge und ihre Interpretation? 3. Kann man international von einer neuen Gattung dem 9/11-Roman sprechen? 4. Welche nationalen Unterschiede gibt es in der Wahrnehmung, Interpretation und Narrativierung dieses globalen Ereignisses? 5. Inwiefern beteiligt sich die Wissenschaft an der Konstruktion einer Zäsur?

Anbieter: Dodax
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Die imaiginäre Grenze
29,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie sieht die musikalische Lebenswelt Jugendlicher türkischer Herkunft in Deutschland aus? Welche individuelle Bedeutung weisen sie verschiedenen Musikrichtungen zu? Welche Bedürfnisse und Wünsche haben sie an den Musikunterricht? Die differierenden Ziele und Vorstellungen der interkulturell orientierten Musikpädagogik waren bisher auch dem Mangel an empirischer Forschung in diesem Bereich geschuldet. Die vorliegende Publikation umfasst eine der ersten qualitativ-empirischen Studien, die die Bedeutung der Musik für Jugendliche türkischer Herkunft in Deutschland erforscht und Perspektiven für einen interkulturell orientierten Musikunterricht aufzeigt. Die Frage nach der Verbindung von Musik und Identität wird sowohl in individuellen Einzelportraits als auch mit Hilfe der Kategorie der "imaginären Grenze" vorgestellt. Die Studie verdeutlicht, dass die Identitätsfrage immer nur als ein Wechselspiel von Selbstverortung und Zuschreibung verstanden werden kann. Zudem versucht sie zu ergründen, warum das rege türkische Musikleben in Deutschland in der öffentlichen Wahrnehmung kaum eine Rolle spielt. Ausgehend von den Ergebnissen der Studie werden mögliche Orientierungen und Impulse für einen interkulturell orientierten Musikunterricht entwickelt.

Anbieter: Dodax
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Interkulturelle Sensibilität und Empathie
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In diesem Diplom-Buch geht es um die Frage wie viel Interkulturelle Sensibilität wir in Deutschland benötigen. Dies wird am Beispiel der kulturellen Arbeit von KunsttherapeutInnen verdeutlicht. Empathie (Einfühlungsvermögen) und die (inter-) kulturellen Sichtweise wird umfassend erklärt. Es ist für Therapeuten aller Art, Psychologen, Patienten, Migranten und einfach für alle, die merken, dass Sie sich mit dem Dialekt und den Verhaltensweisen der Menschen um sich nichts verstehen. Kunst ist ein wichtiger Bestandteil der Kultur und Gesellschaft. Verschiedene transkulturelle Gemeinsamkeiten werden dargestellt. Die Wahrnehmung der individuellen kulturellen Unterschiede bei Menschen, Migranten, Patienten und Therapeuten bilden den Schwerpunkt dieser Arbeit. Die Beachtung der Migration, deren Gründe, Phasen und Verarbeitung werden aufgezeigt. Die Arbeit,/Sichtweise des interkulturell empathischen Therapeuten/Menschen/Patienten wird erläutert. In der Zusammenfassung gibt es einen Ausblick auf neue Empathiearten, die Relevanz der Interkulturalität und mögliche weitere Fragen/Studien.

Anbieter: Dodax
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Schreiben als Widerstand, m. 1 Audio-CD
33,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Elfriede Jelinek und Herta Müller sind zwei Schriftstellerinnen, die nicht nur den Literaturnobelpreis erhalten haben (Jelinek 2004, Müller 2009), sondern die auch als politische Autorinnen zu bezeichnen sind, die sich mit Haltung und Engagement öffentlich positionieren, in Form von Stellungnahmen, Reden und Essays, aber auch in ihren literarischen Werken.Beide Autorinnen haben sich in ihren Texten mit Diktatur, Totalitarismus und Repression auseinandergesetzt - und wurden dafür sanktioniert und als "Nestbeschmutzerinnen" diffamiert. Beide haben offensiv Systemkritik geübt und gegen Gewalt, Tabus und Ausgrenzung in diesen Systemen bzw. im Fortwirken dieser Systeme angeschrieben. Zentral ist bei beiden die Sprache - den Zusammenhängen von Sprache, Machtstrukturen und Ideologie gilt ihr besonderes Interesse.Der Band, die der die beiden Autorinnen unter diesen Aspekten miteinander in Beziehung setzt, ist das Ergebnis eines interkulturell und interdisziplinär angelegten Projekts, das die Forschungsplattform Elfriede Jelinek und das Elfriede Jelinek-Forschungszentrum von 2015 bis 2017 erarbeiteten und mittels dreier interdisziplinärer Symposien (in Bukarest, Wien und Temeswar) und länderübergreifender Lehrveranstaltungen realisierten. Es beförderte den interkulturellen Dialog zwischen WissenschaftlerInnen und Studierenden österreichischer und rumänischer Universitäten sowie die Wahrnehmung österreichischer Literatur in Rumänien bzw. rumänischer Literatur in Österreich. Analysiert wurden dabei immer auch die Kontexte, also die politischen Systeme in Österreich und in Rumänien, das Fortwirken alter Strukturen und Ideologien, und das Verhältnis zwischen den beiden Ländern.

Anbieter: Dodax
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Die Literatur der Anderen
78,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Untersuchung erfolgte mit dem Ziel, im Forschungsfeld der Fremdliteraturvermittlung die wechselseitigen Wahrnehmungsmechanismen zwischen den deutschen und den französischen Kulturgemeinschaften näher zu bestimmen. Interkulturell konzipiert, ist sie in den Bereich einer kulturwissenschaftlichen Xenologie zu ordnen, die vorrangig die kulturgesellschaftliche Dimension der Texte einbezieht. Ein über 400 Rezensionen starkes Korpus wurde angelegt. Methodologisch aber konnte die Erfüllung der Aufgabe nicht allein an der Quantität der Texte gewährleistet werden. Es wurde vielmehr nach Kriterien der Intensität der Wahrnehmung bestimmter Werke bzw. Autoren überprüft, wie die Verständlichmachung der Literatur der Anderen für den inländischen Buchmarkt gestaltet wird. Die Studie zeigt, dass die Rezensenten ihre Kompetenzen vornehmlich zur Pflege einer Kultur der nationalen Unterschiede einsetzen.

Anbieter: Dodax
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Die Literatur der Anderen
125,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Untersuchung erfolgte mit dem Ziel, im Forschungsfeld der Fremdliteraturvermittlung die wechselseitigen Wahrnehmungsmechanismen zwischen den deutschen und den französischen Kulturgemeinschaften näher zu bestimmen. Interkulturell konzipiert, ist sie in den Bereich einer kulturwissenschaftlichen Xenologie zu ordnen, die vorrangig die kulturgesellschaftliche Dimension der Texte einbezieht. Ein über 400 Rezensionen starkes Korpus wurde angelegt. Methodologisch aber konnte die Erfüllung der Aufgabe nicht allein an der Quantität der Texte gewährleistet werden. Es wurde vielmehr nach Kriterien der Intensität der Wahrnehmung bestimmter Werke bzw. Autoren überprüft, wie die Verständlichmachung der Literatur der Anderen für den inländischen Buchmarkt gestaltet wird. Die Studie zeigt, dass die Rezensenten ihre Kompetenzen vornehmlich zur Pflege einer Kultur der nationalen Unterschiede einsetzen. Aus dem Inhalt: Deutschland und Frankreich - Fremdverstehen und Literaturkritik - Gesellschaftsbezogene Bestimmung fiktionaler Erzähltexte - Interkulturelle Wahrnehmungsprozesse in der journalistischen Fremdliteraturkritik - Rezensionsanalysen - Der Prozess der Fremdaneignung.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Die imaiginäre Grenze
41,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Wie sieht die musikalische Lebenswelt Jugendlicher türkischer Herkunft in Deutschland aus? Welche individuelle Bedeutung weisen sie verschiedenen Musikrichtungen zu? Welche Bedürfnisse und Wünsche haben sie an den Musikunterricht? Die differierenden Ziele und Vorstellungen der interkulturell orientierten Musikpädagogik waren bisher auch dem Mangel an empirischer Forschung in diesem Bereich geschuldet. Die vorliegende Publikation umfasst eine der ersten qualitativ-empirischen Studien, die die Bedeutung der Musik für Jugendliche türkischer Herkunft in Deutschland erforscht und Perspektiven für einen interkulturell orientierten Musikunterricht aufzeigt. Die Frage nach der Verbindung von Musik und Identität wird sowohl in individuellen Einzelportraits als auch mit Hilfe der Kategorie der 'imaginären Grenze' vorgestellt. Die Studie verdeutlicht, dass die Identitätsfrage immer nur als ein Wechselspiel von Selbstverortung und Zuschreibung verstanden werden kann. Zudem versucht sie zu ergründen, warum das rege türkische Musikleben in Deutschland in der öffentlichen Wahrnehmung kaum eine Rolle spielt. Ausgehend von den Ergebnissen der Studie werden mögliche Orientierungen und Impulse für einen interkulturell orientierten Musikunterricht entwickelt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Poetiken des Terros
39,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der 11.9.2001 wird als kulturelle, weltverändernde Zäsur betrachtet. Der Blick auf dieses transnationale Medienereignis wird weitgehend von visuellen Medien und der angloamerikanischen Sicht auf die Ereignisse geprägt. Eine interkulturelle Analyse von Romanen über den 11. September belegt jedoch, dass Wahrnehmung und Interpretation dieses scheinbar globalen Ereignisses interkulturell je verschieden konfiguriert und mit nationalen Erinnerungsdiskursen verbunden wird. Der Band beantwortet folgende Fragen: 1. Was erfahren wir aus den Romanen, was die visuellen Medien uns nicht vermitteln? 2. Welche diskursiven und narrativen Muster produzieren das Wissen über die Anschläge und ihre Interpretation? 3. Kann man international von einer neuen Gattung - dem 9/11-Roman - sprechen? 4. Welche nationalen Unterschiede gibt es in der Wahrnehmung, Interpretation und Narrativierung dieses globalen Ereignisses? 5. Inwiefern beteiligt sich die Wissenschaft an der Konstruktion einer Zäsur?

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot
Die imaiginäre Grenze
30,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie sieht die musikalische Lebenswelt Jugendlicher türkischer Herkunft in Deutschland aus? Welche individuelle Bedeutung weisen sie verschiedenen Musikrichtungen zu? Welche Bedürfnisse und Wünsche haben sie an den Musikunterricht? Die differierenden Ziele und Vorstellungen der interkulturell orientierten Musikpädagogik waren bisher auch dem Mangel an empirischer Forschung in diesem Bereich geschuldet. Die vorliegende Publikation umfasst eine der ersten qualitativ-empirischen Studien, die die Bedeutung der Musik für Jugendliche türkischer Herkunft in Deutschland erforscht und Perspektiven für einen interkulturell orientierten Musikunterricht aufzeigt. Die Frage nach der Verbindung von Musik und Identität wird sowohl in individuellen Einzelportraits als auch mit Hilfe der Kategorie der 'imaginären Grenze' vorgestellt. Die Studie verdeutlicht, dass die Identitätsfrage immer nur als ein Wechselspiel von Selbstverortung und Zuschreibung verstanden werden kann. Zudem versucht sie zu ergründen, warum das rege türkische Musikleben in Deutschland in der öffentlichen Wahrnehmung kaum eine Rolle spielt. Ausgehend von den Ergebnissen der Studie werden mögliche Orientierungen und Impulse für einen interkulturell orientierten Musikunterricht entwickelt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 03.06.2020
Zum Angebot